Belotero

Belotero

 

Einer der am besten bekannten und am häufigsten eingesetzten Falten-Filler ist die Hyaluronsäure – dies auch auf Grund seiner guten Verträglichkeit. Zu den Fillern werden medizinische Füllmaterialien zur ästhetischen Unterspritzung von Falten und zur Straffung des Halses oder zur Formung der Lippen sowie zur Wangenauffüllung gezählt.

Filler werden unterteilt in abbaubare (= Hyaluronsäure, Kollagen etc.) und nicht-abbaubare

(= Permanentfiller, z.B Silikon). Von uns werden generell nur abbaubare Materialien eingesetzt.

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, daher abbaubar und sehr gut verträglich. Sie kommt natürlicherweise in der Haut vor. Ihr Gehalt nimmt mit den Jahren leider permanent ab. Der Verlust der Wasserspeicherkapazität der Haut mindert die Hautelastizität und trägt damit in großem Maße zur Hautalterung bei. Die Haut wird trockener und schlaffer.

Durch die Behandlung mit Hyaluronsäure wird der Haut auf schnelle und effektive Weise ihre Jugendlichkeit zurückgegeben. So wirkt sie wieder frisch, elastisch und jugendlich.

Durch die schonende Behandlung mit dem natürlichen Material Hyaluronsäure wird einerseits punktuell fehlendes Volumen wiederhergestellt, andererseits empfängt die Haut körpereigene Baustoffe zur Verbesserung der gesamten Hautstruktur.

Das Resultat wird in der Regel über Monate bewahrt bleiben. Danach baut der Körper die Hyaluronsäure nach und nach ab.

Eine allergische Reaktion auf das körpereigene, biologische Material wurde nicht nachgewiesen – eine Unverträglichkeitsaustestung ist vor der Behandlung nicht notwendig.

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wird in unserer Praxis ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt – mit Betäubungssalbe oder örtlicher Injektion. Auf die Faltenkorrektur folgt eine Kühlung mit Eispads. Als Folge der Behandlung kann eine leichte Rötung oder Schwellung der Haut erfolgen, beide sind jedoch normalerweise nach wenigen Stunden nicht mehr wahrzunehmen.

Hyaluronsäure (Faltenunterspritzung) kommt besonders in Frage bei: oberflächlichen Fältchen, z. B. Oberlippenfältchen oder Krähenfüßen, mittleren bis etwas tiefer gehenden Falten, wie z. B. Stirnfalten und Falten um Mund oder Nase.

 

Hyaluronsäure-Behandlung auf einen Blick

Narkose: nein

Wirkdauer: zwischen 6 und 12 Monate, je nach Stoffwechsel

Behandlungsdauer: 30 Minuten

Mögliche Begleiterscheinungen: leichte Rötungen und Schwellungen um die Einstichstellen

Dauer der Regeneration: gesellschaftsfähig schon nach wenigen Stunden

Vorsichtsmaßnahmen: Sport, Saunagänge, Gesichtsmassagen und Sonneneinstrahlung sind am Tag des Eingriffs und 3 bis 4 Tage danach zu vermeiden.